Geschichte der Schule

1979 Errichtung der "Westfälischen Schule für Erziehungshilfe im Kreis Coesfeld"
Träger: Landschaftsverband Westfalen-Lippe
Schulstandort: eine ehemalige Bauerschaftsschule in Coesfeld-Stevede.
Einzugsbereich: Kreise Borken, Steinfurt, Recklinghausen, Coesfeld und Warendorf
1981 Umzug nach Nottuln in ein altes Schulgebäude  
1987 Umzug nach Lüdinghausen in die ehemalige Landwirtschaftsschule und
Büroräume des Finanzamtes
Träger: Kreis Coesfeld im Zweckverband mit dem Kreis Recklinghausen
Schulname: Astrid-Lindgren-Schule, Schule für Erziehungshilfe
1987 Unterrichtsaufnahme im Martinistift
1992 Wechsel der Schulleitung
2002 Keine Schüler mehr aus dem Kreis Recklinghausen
2005 Neues Schulgesetz; Änderung der Schulbezeichnung:
Astrid-Lindgren-Schule, Förderschule des Kreises Coesfeld,
Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung
2008 Wechsel der Schulleitung
2009 Beginn des Inklusionsprozesses
2010 Qualitätsanalyse Nordrhein-Westfalen
2015 Teilstandortbildung Regenbogenschulhaus Ahlen durch eine kommunale
Vereinbarung der Kreise Coesfeld und Warendorf
2017 Wechsel der Schulleitung
2019 Umzug nach Nottuln, Umbenennung in Steverschule

Aktuelle Neuigkeiten

Schulbetrieb ab dem 11.01.2021

08.01.2021

Die aktuelle Infektionslage macht es erforderlich, dass auch im Rahmen der Schulen in NRW besondere Regelungen getroffen werden.

...mehr

Angepasster Schulbetrieb vom 14. bis zum 22.12.2020 und am 7. und 8. Januar 2021

12.12.2020

Aufgrund anhaltend hoher Infektionszahlen hat das Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW einige Neuregelungen für den Schulbetrieb vor und nach den Weihnachtsferien erlassen.

...mehr

Mein Kind ist erkrankt. Was soll ich tun?

13.11.2020

Das Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein Westfalen hat einen Leitfaden erstellt, nach dem sich Eltern und Erziehungsberechtigte eines erkrankten Kindes orientieren können.

Der Leitfaden steht als pdf-Dokument zum Herunterladen bereit.
 

...mehr